Ist Bitcoin eine gute Investition?

Haben Sie beschlossen, dass Bitcoin eine gute Investition ist? Sie können BTC auf Coinbase kaufen!

In den letzten zehn Jahren hat sich um Bitcoin ein kollektiver Wahnsinn entwickelt. Es ist schwer vorherzusagen, ob diese Kryptowährung zur globalen Reservewährung oder zu einem Wertaufbewahrungsmittel werden wird, das so breit akzeptiert wird wie Gold. Der Nervenkitzel von Reichtum oder Ruin lässt einige Anleger misstrauisch werden, während andere die Chance auf massive Gewinne durch Investitionen in Bitcoin nutzen wollen. Bitcoin ist sicherlich eine revolutionäre Technologie und im Jahr 2021 weniger riskant als 2012. Nachdem Bitcoin in diesem Jahr in El Salvador als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt wurde, werden andere Länder versuchen, diesen Schritt zu kopieren, um Innovationen anzuziehen, während andere ihn vielleicht ganz verbieten, um ihre Fiat-Währung zu retten. Bitcoin steht im Mittelpunkt des globalen geopolitischen Klimas, und 2022 könnte das Jahr der massiven Einführung werden.

Beginnen Sie mit unserem Leitfaden, um mehr zu erfahren und selbst zu entscheiden, ob Bitcoin eine gute Investition für Sie ist.

Investieren Sie in Kryptowährungen mit Ihrem IRA

KONTO ERÖFFNEN
Investieren Sie in Kryptowährungen mit Ihrer IRA
Vertrauen Sie Amerikas #1 Bitcoin IRA und investieren Sie in Ihre Zukunft mit revolutionären digitalen Vermögenswerten. Eröffnen Sie ein Konto und handeln Sie selbst 24/7. Es dauert 3 Minuten, um ein Konto zu eröffnen.

Inhaltsverzeichnis [Ausblenden]
Einfach ausgedrückt: Ist das Investieren in Bitcoin riskant?
Wo kann man in Bitcoin investieren?
Vorteile von Bitcoin-Investitionen
Nachteile von Bitcoin-Investitionen
Kann Bitcoin gegen echtes Geld getauscht werden?
Ist Bitcoin wirklich die Zukunft?
Mehr über Kryptowährungen

Einfach ausgedrückt: Ist das Investieren in Bitcoin riskant?

Wie jede spekulative Investition birgt der Kauf mit Paypal von Bitcoin natürlich ein Risiko. Seit seiner Gründung war Bitcoin der erste digitale Vermögenswert, der das aktuelle Ökosystem der Kryptowährungen hervorgebracht hat. Eine ganze Weile lang wuchs im Untergrund eine Anhängerschaft von Anlegern, die in ihm einen möglichen Ersatz für das physische Geldsystem sahen. Jetzt ist Bitcoin zu einem Begriff geworden, da Institutionen und Regierungen Wege entwickeln, um die wachsende Nachfrage ihrer Kunden nach einem Engagement zu bedienen.

Ähnlich wie das Internet einst eine spekulative Investition war, hat Bitcoin ähnliche Kritik erfahren. In Wirklichkeit übersteigt die derzeitige Akzeptanz von Bitcoin die des Internets, mit einer Nutzerbasis im Jahr 2021, die in etwa so groß ist wie die des Internets im Jahr 1998.

Im Jahr 2021 wird El Salvador das erste Land der Welt sein, das Bitcoin zu einem gesetzlichen Zahlungsmittel macht; Paraguay und andere Länder werden diesem Beispiel folgen. El Salvador ist auch das erste und einzige Land, das Bitcoin in seiner Staatskasse hat. Im September gab es in El Salvador 700 Münzen. Präsident Nayib Bukele war nicht schüchtern, seine Käufe auf Twitter zu verkünden.

Da die traditionelle Finanzwelt das Umwälzungspotenzial von Bitcoin erkannt hat, muss sie sich entscheiden, ob sie Kryptowährungen annehmen oder sich der Irrelevanz stellen will. Die persönliche Entscheidung, in Bitcoin zu investieren, hängt von der eigenen Risikobereitschaft und der eigenen Sichtweise auf die Zukunft der Menschheit ab. Russland hat zum Beispiel erklärt, dass es sich mit Kryptowährungen beschäftigt, um seine Abhängigkeit vom US-Dollar zu verringern. Bitcoin hat das Potenzial, den US-Dollar massiv zu stören, und ist derzeit einfach zu groß, um ignoriert zu werden.

Der Hauptgrund, warum ein traditioneller Anleger sich in Bitcoin engagieren möchte, ist die Absicherung gegen Inflation und den möglichen Zusammenbruch der Fiat-Wirtschaft. Die Volatilität von Bitcoin bereitet vielen Anlegern Sorgen, aber es wird erwartet, dass die Volatilität für immer abnimmt, da Institutionen und Regierungen mit langfristigem Interesse in den Markt einsteigen.